Diskusfische Zuchtlinien

Pigeon Blood Diskusfisch
Wer sich als Züchter von Diskusfischen probieren möchte, der sollte zunächst über genügend Aquarien und natürlich auch über optimale Haltungsbedingungen verfügen. Besonders beliebt ist bei den einzelnen Züchtern eine Linienzucht. Bei einer Linienzucht handelt es sich um eine Kombination aus einer Inzucht sowie einer Kreuzungszucht.

Es werden zum Beispiel Mutter und Sohn oder Vater und Tochter miteinander verpaart. Dadurch entsteht eine Tochterlinie welche ebenfalls mit dem ursprünglichen Vater oder der ursprünglichen Mutter verpaart werden kann. Wichtig ist es die einzelnen Züchtungen miteinander zu kombinieren und diese auch schriftlich fest zu halten damit ein Nachweis über die einzelnen Zuchtlinien existiert und gezielt bestimmte Linien weitergezüchtet werden können.

Unter Züchtern ist es bekannt, dass spätestens nach der 4. oder 5. Zucht innerhalb einer Linie ein fremder Fisch mit eingebaut werden sollte, da es sonst zu Problemen mit der Vermehrung oder zu Krankheiten und Fehlern bei der Fortpflanzung kommen kann. Durch die Linienzucht ist es dem Züchter möglich die Fische nach bestimmten Farbmustern zu züchten und genau zu wissen, wie die Tochtergeneration einer Zucht aussehen wird.

Es ist damit möglich bestimmte Farbmuster besonders zu züchten und darauf zu achten, dass diese sich gut verbreiten. Grundsätzlich können auch reinerbige Züchtungen einen Erfolg haben und ihre Tiere sind für weitere Züchtungen sehr begehrt.

Bei der Linienzucht ist in jedem Fall darauf zu achten, dass die Tiere nicht krank gezüchtet werden, was durch vermehrte Inzucht auf jeden Fall passieren kann. Feststellbar ist dies vor allem dadurch, dass zum Beispiel einzelne Organe im Fisch nicht mehr korrekt funktionieren oder andere Defekte auftreten.